Angsttherapie nach Bernhardt

Der Berliner Therapeut Klaus Bernhardt hat eine neue psychotherapeutische Methode entwickelt, die auf positiver Umprogrammierung basiert. Seine Methode beschreibt er in seinem Buch "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" sowie auf der Homepage "Panikattacken loswerden".

 

Dabei ist die Einfachheit der Methode und die deutliche Reduzierung der Angstsymptomatik sicher einer der Hauptgründe, des Erfolgs des Konzepts.

Die Therapie verzichtet vollständig auf Medikamente. Dies ist gerade für Angstpatienten ein entscheidender Vorteil, da diese Menschen sich oft große Sorgen über die Verträglichkeit bestimmter Substanzen machen. Auch wird der Verzicht auf das unangenehme Graben in der Kindheit, als sehr angenehm empfunden.

Unterschied zu anderen Therapieformen

Die Methode basiert auf den neusten Erkenntnissen der Gehirnforschung. Viele der althergebrachten Therapieansätze vermuten nach wie vor einen unaufgelösten Konflikt in der Kindheit.

Durch unsere Art zu Denken, programmieren wir uns selbst täglich neu programmieren. Angst ist somit viel häufiger ein erlerntes bzw. antrainiertes Verhalten, als das Ergebnis eines alten Traumas.

Aus diesem Grund wurde über Jahre hinweg eine Methode entwickelt, mit welcher der Patient sein Denken Stück für Stück verändern kann. Die Automation des angstbesetzten Denkens wird durch eine neue Automation der Leichtigkeit und Gelassenheit ersetzt.

Weitere Informationen zu dem Thema Angsttherapie erhalten Sie bei unserer Expertin